News2014
Sportlerehrung des Kreissportbundes

Sportlerehrung 2014

Unsere erfolgreichsten Karateka des Jahres 2014 erhielten ihre verdiente Ehrung durch den Sportbund des Salzlandkreises und die Salzlandsparkasse.

 Hannah Büchner, Michelle Knop, Leon Müller u. Damian Drexel

 

 

 
Weihnachtsturnier

Erstes Weihnachtsturnier

Am 15. Dezember veranstalteten wir unser erstes Weihnachtsturnier.

Alle Karateka wurden ihrer Graduierung nach in Gruppen eingeteilt. So konnten sie ihr bisher erlerntes Können zeigen.

Die Besten erhielten eine Urkunde. Dies war ein gelungener Abschluß, in einem sehr erfolgreichen Jahr 2014.

weitere Fotos- siehe Galerie

 

 
Weihnachtsfeier 2014

  

Brunch im Salzlandcenter

Unsere diesjährige  Weihnachtsfeier verbrachten wir beim Brunchen und Bowlen im Salzlandcenter Staßfurt.

Alle trafen sich um 10 Uhr um gemeinsam zu frühstücken. Nach einer kleinen Bescherung wurde gebowlt.

Die Pins fielen und alle hatten Spaß. Bei kleinen Getränken und Gesprächen verging die Zeit im Flug, so dass wir schon bald wieder am Mittagstisch saßen und das leckere Essen genossen.

-Fotos siehe Galeirie-

 
DM 2014

Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft 2014

in Leutenbach / b. Stuttgart

 

Damian Drexel     - Vizemeister Kata;  Dt. Meister Kumite

Leon Müller           - 3.Platz Kata, Dt. Meister Kumite

Michelle Knop      - 3.Platz Kumite, Dt.Meister Kata 

Hannah Büchner - 6. Platz Kata, 5. Platz Kumite

 

 
Lehrgang J.Arndt Oktober 2014


Karate Lehrgang in Hoym am 18.10.2014

 

 

Am Sonnabend, den 18.10.2014 traf sich der Karateverein Ashigaru wieder einmal in der Turnhalle “Alter Speicher” in Hoym, um gemeinsam mit anderen Vereinen traditionelles Karate zu trainieren. Dazu ist Sensei Jörg Arndt den weiten Weg von der Ostsee aus Scharbeutz extra zu uns angereist. Er ist Träger des 5. Dan, erkenntlich am schwarzen Gürtel. Mit dabei waren ebenfalls Teilnehmer aus Halberstadt und Magdeburg.

Die ersten Trainingseinheiten jeweils vormittags und nach der Mittagspause waren den kleinen und großen Anfängern gewidmet. Dabei wurden elementare Grundtechniken der Abwehr und des Angriffs unter den Gesichtspunkten des traditionellen Shotokan-Karates  geübt und vertieft.

Für die Fortgeschrittenen wurden anschließend Elemente des Kumite, des freien Kampfes, trainiert.

Zum Abschluss stand die Kata Gojoshihusho auf dem Programm. Eine Kata ist eine festgelegte Abfolge von Bewegungsabläufen, die einen Kampf imitieren.

Jörg hat die wunderbare Fähigkeit, die Prinzipien des Karate so rüberzubringen, dass bei vielen der Aha-Effekt einsetzte und der Funke regelrecht  übersprang. Das war eindeutig an der Begeisterung zu erkennen, mit der alle dabei waren.

Sehr positiv war auch die ausgeglichene Altersstruktur. Es waren Teilnehmer im Alter von ca. 7 bis 50 Jahren mit dabei. Daran erkennt man, dass Karate unabhängig vom Alter ausgeübt werden kann. Zudem kann man auch im Erwachsenenalter damit beginnen. Da die Trainingsintensität von jedem selbst mitbestimmt werden kann, ist das Verletzungsrisiko sehr gering.

Ordentlich ausgepowert, aber glücklich und zufrieden ging es dann am Nachmittag in das wohlverdiente Wochenende.

Der eigentliche Höhepunkt des Tages waren jedoch die anstehenden Gürtelprüfungen. Diese Prüfungen sind Bestandteil des Karate und spiegeln die Qualifikation des Karateka wieder. Als Anfänger beginnt man mit dem weißen Gürtel. Mit zunehmenden Fähigkeiten wird die Farbe des Gürtels dunkler.

Alle Prüflinge haben ihre Aufgaben trotz der vorangegangenen Trainingseinheiten und der allgemeinen Aufregung bravourös gemeistert.

Somit wurden folgende Graduierungen erreicht: 

Lisane Dorn                9. Kyu (weiß-gelb)

Svenja Schulz             8. Kyu (gelb)

Michelle Knop            8. Kyu (gelb)

Sebastian Rohne         8. Kyu (gelb)

Leon Müller                7. Kyu (orange)

Damian Drexel           4. Kyu (violett) 

Allen Prüflingen, herzlichen Glückwunsch! 

Jens Kattner

 

 

 
Gemeinsam unterwegs - Fahrradtour 2014

Gemeinsam unterwegs 

Am Samstag, den 14.06.2014 stand einmal kein Karate Training auf dem Programm, sondern eine etwas andere Art der Freizeitgestaltung. Unter aktiver Mitwirkung der Eltern unserer jüngeren Mitglieder radelten wir mit den Fahrrädern einmal rund um das Seeland. Los ging es in Nachterstedt. Wir umrundeten den See. Über Friedrichsaue fuhren wir zum Abenteuerspielplatz nach Schadeleben. Dort war erst einmal Boxenstopp angesagt. Es dauerte nicht lange, dann duftete es bereits verführerisch vom Grill. Fleißige Eltern hatten vorgesorgt und leckere Salate und weitere Beilagen vorbereitet. Unser Grillmeister Dirk Rohne zauberte zarte Steaks und Würstchen auf den Teller.

Zwischendurch eroberten die Kinder erst einmal den Abenteuerspielplatz mit seinen vielen großen und kleinen Spielgeräten.

Der Wettergott war uns ebenfalls gnädig. Es ließ erst ein paar kurze Regenschauer herabfallen, als wir unter einem schützenden Dach waren.

In einer lockeren und gut gelaunten Atmosphäre verging die Zeit wie im Flug und schließlich war es Zeit, sich auf den Heimweg zu machen. Über Frose ging es wieder zurück nach Hause.

Besonders hat uns gefreut, dass sich viele Eltern mit Ihren Kindern an unserer Fahrradtour beteiligt haben und so zum Gelingen des Ausflugs beigetragen haben.

Ein weiterer Dank geht an die Bäckerei Träger aus Frose für die gesponserten Brötchen und Baguettes.

 

Jens Kattner

                                                               

Weitere Fotos -siehe unter Galerie!

 

 
Norddeutsche Meisteschaft in Pönitz 5/14

Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft ist geschafft

Am 24. Mai fuhren 5 Karateka des Dojo Ashigaru Hoym, sowie ihre Trainer und Betreuer zur diesjährigen Norddeutschen Meisterschaft der Kinder nach Pönitz/ Schleswig-Holstein. Für 2 Teilnehmer,  Sebastian Rohne und Michelle Knop, waren es die ersten Wettkämpfe. Sie waren natürlich besonders gespannt und aufgeregt. Beide trainieren erst seit letzten Herbst im Dojo Ashigaru.

Alle Karateka absolvierten ihre Disziplinen Kata und Kumite erfolgreich. Auch wenn es manchmal nicht zur Medaille reichte, waren es immer persönliche Bestleistungen. Nach  spannenden Wettkämpfen konnte das Dojo am Ende 6 Medaillen erkämpfen.

Michelle Knop – 2. Platz Kata; 3. Platz Kumite

Leon Müller – 2. Platz Kumite

Damian Drexel – 1. Platz Kumite

Hannah Büchner – 2. Platz Kata; 3. Platz Kumite

Damit qualifizierten sich diese Karateka für die Deutsche Meisterschaft in Backnang bei Stuttgart.

 


 

 

 

 
Ostseecup Grömitz 2014

Ostseecup in Grömitz

 

 
Lehrgang J.Arndt März 2014

 

 

Karate - Lehrgang  im Dojo Ashigaru Hoym

 

Am Wochenende des 14. und 15.03.2014 kamen die Karateka des Dojos Ashigaru Hoym und Kempo Halberstadt in der Turnhalle Alter Speicher in Hoym wieder einmal zusammen, um gemeinsam Karate zu trainieren. Dazu konnten wir mit Jörg Arndt, 5. DAN, wieder einen Meister seines Fachs willkommen heißen.

Am Freitag stand vor Allem die Übung der Grundtechniken in Vordergrund. Dabei wurde nicht nur Wert auf die korrekte Ausführung gelegt, sondern vorrangig auch auf die richtige Atmung und Körperspannung geachtet. Jörg schaffte es einmal wieder, das Training so anschaulich und interessant zu gestalten, dass selbst unsere Kleinsten mit großem Interesse dabei waren.

Am Samstag standen die ersten Gürtelprüfungen für die Kleinsten und weitere Prüfungen für einige Größere auf dem Programm. Dabei zahlte sich die rege Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen aus und alle Prüflinge konnten anschließend Ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen.

Folgende Graduierungen wurden erreicht: 

9. Kyu: Sebastian Rohne                                     

            Leon Rohne

            Maren Winter

            Niklas Schulz

            Michelle Knop

            Svenja Schulz

6. Kyu: Jana Dießner-Kießling

5. Kyu: Damian Drexel

4. Kyu: Hannah Büchner     

Ein weiteres Thema vorrangig für die Fortgeschrittenen waren ursprüngliche Karatetechniken. Traditionelles Karate ist nicht in erster Linie eine Sportart, sondern vor Allem eine Möglichkeit, in Gefahrensituationen Leib und Leben zu schützen. Dazu gehört es, einen Angreifer schnell und effektiv abwehren und außer Gefecht setzen zu können. Um dieses Ziel zu erreichen, sind Angriffe auf neuralgische Punkte erforderlich, die mit höchster Präzision und  Schnelligkeit auszuführen sind. Unter heutigen vorrangig sportlichen Gesichtspunkten werden jedoch keine Techniken ausgeführt, die ein Verletzungsrisiko beinhalten können. Gerade diese Techniken gehören aber zum Wesen des traditionellen Karate und sollten ein Bestandteil des Trainings sein, um nicht ganz in Vergessenheit zu geraten.

Karate ist jedoch nicht nur für Gefahrensituationen gut, sondern dient auch sonst der Erhaltung der Gesundheit sowohl mental als auch physisch. Es kräftigt Muskeln und Gelenke und verbessert die Körperkoordination. Das Gute daran ist, dass man nicht schon als Kind, sondern auch im Erwachsenenalter ohne Vorkenntnisse mit dem Training beginnen kann. Besondere Anforderungen bestehen für Anfänger nicht. Es sollte lediglich eine normale Fitness vorhanden sein. Interessierte Leute, gleich welchen Alters sind daher gerne willkommen, an einem Schnuppertraining teilzunehmen.

Jens Kattner

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Möchten Sie mehr über die Verwendung der Cookies wissen oder wie man sie abstellt, klicken Sie hier: Datenschutzhinweis.

Ich akzeptiere die Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk